Use the brand new Google Search by Image with Opera

Just checked it out. Works great!

If you want this to work for Opera Browser as well do the following:

  1. Open  http://images.google.com/
  2. Right click mouse -> Edit Site Preferences…
  3. DISABLE Content|Enable content blocking
  4. Network|Browser identification|Mask as Firefox

Yes, I know, it’s a faking bypassing of Opera. Sorry, can’t help it.

Watch this little trailer by Google itself.

[youtube t99BfDnBZcI 560 349]

Autotagging mit Thunderbird

Das Leben lässt sich einfacher gestalten, wenn man seinen übervollen Posteingang clever verwaltet.

Dazu empfiehlt es sich, Nachrichten mit Schlagwörtern, den »Tags« zu versehen. Das kann man manuell erledigen. Einfacher ist es aber, dies automatisch zu tun.
Wir benötigen eine aktuelle Version von Thunderbird und das Zusatzprogramm (»Extension«) »Tag Toolbar«.

Damit lässt sich, ähnlich wie in Googlemail, sehr bequem arbeiten.

Um die »Tags« überhaupt sichtbar zu machen, muss man sie eventuell noch einblenden. Am besten erledigt man das über das kleine Icon ganz rechts in der Spaltenübersicht (Siehe Bildschirmfoto).

Schritt 1: Extension installieren.

Schritt 2: Extension aktivieren und anpassen (Bildschirmfoto)

Da wir die Tags automatisch vergeben wollen, ist es nicht nötig die »Toolbar«, die nicht sehr hübsch ist, sichtbar zu lassen. Daher schalten wir sie über View|Toolbars|Tag Toolbar aus. Man kann auch über die rechte Maustaste »Tags« vergeben.

Schritt 3: Nun müssen wir Filter generieren für die Nachrichten, die tagein tagaus eintrudeln. Spätestens nach einer Woche sollte man schon soviele Filterregeln haben, dass die Mehrheit der Nachrichten automatisch mit »Tags« versehen ist.

Schritt 4: Wenn man nun die Nachrichten nicht von Hand oder auch per Filterregeln schon in Ordner verschoben hat, empfiehlt es sich, sie zu archivieren – dazu einfach die Taste »a« drücken.

Ich würde noch mit STRG+F die »Quick Filter Bar« einblenden, die es ermöglicht, die Nachrichten im Ordner mit einem Klick vorzufiltern.

Thunderbird hat eine Archivfunktion

Obwohl ich Thunderbird seit der ersten unfertigen Beta-Version kenne, musste ich heute festellen, dass das Programm seit Version 3.0 eine sehr praktische Archivfunktion hat.

Wozu archivieren?

Die Situation ist bekannt. Man hat eine neue Nachricht erhalten und weiß nicht wohin damit. Löschen? Nein, könnte man noch gebrauchen. Verschieben? Extra Ordner/Tags anlegen? Zu viel Mühe. Und wieder nur in den Sonstiges-Ordner?

Wer schon mal mit Googlemail gearbeitet hat, liebt den dicken „Archivieren“-Knopf. Ein Klick und die Mail verschwindet aus der Übersicht. Aber man kann sie jederzeit mit der Suchfunktion wiederfinden.

Vergleichbares bietet auch Thunderbird. Einfach die Taste „a“ drücken, wenn die Nachricht ausgewählt ist, und schon wird sie in ein hierarchisch angelegtes Archiv verschoben, dass man genauso behandeln kann wie jeden anderen Ordner, oder das man einfach geschlossen lässt, denn die Suchfunktion findet alles.

Der Speicherort der archivierten Nachrichten kann individuell für jedes Konto bestimmt werden. Zu finden unter: Konten-Einstellungen|Kopien&Ordner|Archiv speichern unter.

Mehr Informationen: http://support.mozillamessaging.com/de/kb/Archivierte-Nachrichten

Quick ’n dirty: Adsense von Hand in WordPress Theme einbinden

Ich zeige euch hier eine schnelle Methode, um Adsense-Code von Hand in WordPress-Templates einzubinden.

Zwar gibt es dafür auch eine Menge mehr oder weniger guter Plugins, aber jeder weiß, man sollte seine WordPress Installation nicht mit zu vielen Plugins verlangsamen.

Und am schnellsten geht es, wenn ihr euren Adsense Code direkt ins Theme/Template schreibt.

Vorgehensweise:

  1. Im Editor folgende Datei aufrufen: wp-content/themes/theme/single.php
    Das kann man entweder lokal machen und die Datei dann per FTP hochladen oder auch schnell im Template-Editor von WordPress
  2. Suchen nach folgenden Befehls-Code:

    Mit diesem Befehl wird der Inhalt des Postings augespuckt.

  3. Eigenen Adsense-Code einfügen
    Wenn ihre euren Adsense_Code unmittelbar vor diesem Befehl platziert hat es noch den zusätzlichen Vorteil, dass die Werbung nur in Artikeln (Posts) und nicht auf Seiten, auf denen ihr vielleicht eurer Impressum habt, eingesetzt wird.
    Damit das Banner nicht so direkt am Text klebt, packen wir noch ein bisschen CSS drum herum:
    <div style =“text-align: left;padding-bottom:20px;padding-right:20px;padding-top:20px;float:left;“>
    Das ganze sieht dann so aus wie auf dem Screenshot. Packt den Code (gelbes Rechteck) einfach zwischen die beiden mit roten Pfeilen markierten Stellen
  4. Fertig
Wordpress Adsense Code einfügen
Wordpress Adsense Code einfügen

Und immer daran denken, Google lässt eh nur 3 Banner pro Seite zu

Opera Problems with Googlemail login solved

Whenever you got the message from Googlemail, that it takes too long to login with your Opera browser or if you encounter any other login problems with Google services do the following:

  1. Edit site preferences (for google.com; right click mouse when opening mail.google.com):
    – accept cookies
    – delete new cookies when exiting Opera
  2. Edit site preferences: Delete EVERY cookie related to Google. If you are uncertain, just delete all cookies.
  3. Close every tab which shows google content – even the one with the not working login (THIS IS VERY IMPORTANT!)
  4. Clear Opera’s browser cache, completely and not only for a single URL (new function since Opera 11)
  5. Close Opera
  6. Login with any other Browser (Chrome should work) and disable Google Labs in the settings (see screen shot). It’s not enough to click the link entitled „Disable Google labs“ during login. I realized that I was always able to login with a fresh default account not with my main account where I twisted every nuts and bolds and made a lot of fine tuning with labs. So, for the time being, you should stay away from Google labs.
  7. Restart Opera.
  8. Try again, it should work now.

disable deactivate google labs completely

This trick works for Opera 11.1 and every older version as well.

If it still does not work, try this:

  • type into URL: „opera:config#Browser%20JavaScript“ change the value to 1 and save.

If you are using Ad Blocker Software like Ad Muncher (which in my eyes is the best) then try and deactivate it for the login process. You can switch it on again once you are logged in.

I am only writing this down to help myself again when I am stucked again. Somehow I keep on forgetting how to solves those problems.

Blog spammer melden.

Ein schneller Tipp:

Wer auch Probleme hat mit Arschlöchern, die über die Kommentarfunktion meinen ihre Drecksseiten mit Keyword-überfrachteten Scheiß bewerben zu müssen, der sollte sich mal bei Google melden. Denn mit aller Wahrscheinlichkeit werden diese Spammer Google Adwords nutzen.

Hier das Formular: https://www.google.com/support/adsense/bin/request.py?contact=violation_report

Einfach schreiben: „Dieser Blog schreibt wahllos Kommentare in mein Blog, um damit Back-Links zu erhalten.“

Oder auf der Amerikanischen Seite: https://www.google.com/webmasters/tools/spamreport?hl=en&pli=1 – Text: „The site XYZ is spamming my blog to generate backlinks. The site earns money from Google Adwords.“

Man kann auch den Spam-Blog bei verschiedenen Datenbanken melden:

Ach, und nicht vergessen, am besten gleich die komplette IP melden:

 

Wer noch mehr Tipps braucht: http://www.quickonlinetips.com/archives/2006/07/how-to-complain-and-report-spam-blogger-blogs/

Aber ich denke, das Melden bei Google dürfte am schnellsten gehen. Dann dreht Google denen das Adwords-Konto zu und Geld ist futsch.

 

Screenshot von Android Oberfläche erstellen

Manchmal möchte man vom Bildschirm seinen Android Handys eine Kopie (Screenshot) oder einen Film (Screencast) erstellen. Von Hause aus bringt Android diese Fähigkeiten nicht mit. Dazu benötigt man

– ein USB-Kabel

– das Android Software Development Kit, Android SDK

– die Software youADB um eine stabile PC-Handy-Verbindung herzustellen

– die Software Screencast um den Bildschirm zu filmen

– die Software VLC Media Player zum einzelnen Screenshots zu erstellen

  1. Die Datei android-sdk_r07-windows.zip (für Windows) des Android SDK in ein Verzeichnis entpacken.
  2. Das Handy per USB-Kabel mit dem Rechner verbinden. Eine einfache Verbindung genügt. Dazu kann man einfach das aufgehende Fenster mit der Auswahl „Mobil-Modem starten, PC-Suite starten, Datei übertragen oder Manuell“ einfach schließen.
  3. Mit Hilfe von youADB stellen wir jetzt die benötigte ADB-Verbindung (ADB=Android Debug Bridge) her. Dieser Punkt mag bei manchen Nutzern überflüssig sein, d.h. bei denen genügt schon Schritt 2 – also die einfache Verbindung. Bei mir genügt es nicht. Dazu entpackt man die ZIP-Datei in ein Verzeichnis und startet youADB.exe. Wenn youADB gestartet wird, muss man in der Regel noch den kompletten Pfad zur Datei adb.exe angeben, die man mit dem Android SDK entpackt hat. Bei mir findet sich die Datei unter c:\Programme\Android\android-sdk-windows\tools\adb.exe.
  4. Nun den Link zu Screencast aufrufen. Hierbei handelt es sich um eine Java-Applikation – Java sollte also bereits lokal installiert sein. Damit die Java-Datei androidscreencast.jnlp starten.
  5. Nun sollte man schon den Bildschirm des eigenen Handys auf dem PC sehen können. Die Darstellungsgröße und die Bildschirmverhältnisse sind dabei egal, bei den eigentlichen Bildschirmkopien werden 1:1-Kopien erstellt. Den Bildschirm von youADB mann man also nach eignen Wünschen vergrößern oder stauchen.
  6. Um Bildschirmkopien herzustellen müssen wir zunächst einen Bildschirmfilm herzustellen. Dazu nutzt man den Menüpunkt „Record“ zum Starten und beenden der Filmdatei. Den Film kann man ganz kurz oder sehr lang machen. Man kann nach Wunsch auch Aktionen am Handy selbst machen, auch die werden aufgezeichnet.
  7. Die Filme werden im MOV-Format abgelegt. Diese Datei öffnet man am besten mit dem VLC Media Player, sucht sich mit dem Schieber die geünschten stellen aus und macht unter Video|Schnappschuss dann die einzelnen Bildschirmkopien. Diese finden sich unter „Eigene Dateien/Eigene Bilder“, beginnen mit „vlcsnap“ und beinhalten den Zeitpunkt des „Schusses“.

Somit hat man beides, einen kleinen Film und Bildschirmkopien.

Google AppInventor: Conneting your phone, some hints

It is not that easy to connect AppInventor with your smart phone.

I had to hustle with three computer to succeed.

I checked with three Browser:

  • Opera: sometimes works, sometimes not. I can’t  find out why.
  • Firefox: Does not work at all.
  • Chrome: Works always (would be a shame if not)

Be patient, it sometimes takes a minute to connect.

Hint: Activate the USB debugging mode in your phone and don’t shake it too much, because the connection will get lost when the sensors try to flip the screen from horizontal to vertical mode.

If you still fail to connect try youADB.  This is a Windows tool which allows you to do various actions by just a couple of clicks. It will help you to establish a connection via ADB (=Android Debugging Bridge) which is essential for AppInventor. Go to „Phone|ADB“ and press „Remount“

Still trouble? Than try adding „adb.exe“ to system path.