Archiv der Kategorie: Allgemein

Die verdammte Feststelltaste (Caps Lock) in Windows deaktivieren

Warum nur, hat man diese dumme Taste aus der analogen Schreibmaschinen-Welt auf den PC mit umziehen lassen?

Ich bin überzeugt, dass noch niemand in der Geschichte der IT jemals diese Taste für ihren originären Zweck verwendet hat.

Ich kannte mal jemanden, der hat bei jedem Kauf eines neuen Rechners bzw. einer neuen Tastatur als allererstes die Caps Lock-Taste herausgehebelt oder, wenn nicht möglich, mit Sekundenkleber fixiert.

Aber in Zeiten von Windows geht das auch einfacher. Einfach diese kleine Datei speichern, ausführen und den Rechner neu starten.

Download: feststelltaste_aus.reg

Speichern mit der rechten Maustaste -> Ziel speichern unter…, dann mit Doppelklick ausführen. Die anschließende(n) Sicherheitsfrage(n) bejahen – Windows ist halt in diesem Punkt auf die Sicherheit bedacht.

Für diejenigen, wie wissen wollen, wie diese Datei aufgebaut ist: Es ist eine einfache dreizeilige Text-Datei, die lediglich einen Wert in der Windows-Registry so setzt, dass die Taste für Windows komplett deaktiviert wird.

WICHTIG: Windows muss neu gestartet werden.

Inhalt der Datei:

Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Keyboard Layout]
"Scancode Map"=hex:00,00,00,00,00,00,00,00,02,00,00,00,2a,00,3a,00,00,00,00,00

Kindle ohne Internet trotz WLAN (Fritz Box)

Meine Frau hat sich einen älteren Kindle der fünften Generation gekauft, weil sie (wie ich auch) unbedingt Tasten zum Blättern benötigt.

Leider gibt es diese Geräte nur noch gebraucht. Und damit begann das Problem. Der Verkäufer hat richtigerweise alles wieder auf Werkseinstellungen gesetzt.

Das Gerät wurde erfolgreich im WLAN angemeldet, so sagte es mir meine Fritz Box 7390 und der Kindle selbst. Aber eine Verbindung zum Kindle Shop war nicht möglich und ebenso kein Anmelden mit dem Amazon-Konto.

Was tun? Nach dem üblichen Analysen: Firewall, MAC-Filter, Repeater-Stress fand ich heraus, dass dieses Problem auf dem deutschen Markt nicht unüblich ist; wie diese Foren-Beiträge zeigen:

https://de.amazonforum.com/forums/gerate/kindle-e-readers/1259-verbindung-nicht-moglich

https://de.amazonforum.com/forums/gerate/das-vorherige-kindle-hilfeforum/24067-anmeldung-an-amazon-nicht-moglich

Scheinbar scheint der Kindle ein Problem damit zu haben, sich über die Fritz Box (trotz WLAN-Verbindung) ins Amazon-Netz einzuwählen (der Beta-Browser funktioniert), wenn die Uhrzeiten von Kindle und Fritz Box zu weiter auseinander liegen. Dummerweise kann man bei diesem Gerät weder Uhrzeit noch Datum manuell einstellen – ein klassischer Knieschuss. Dieses Problem behebt zum Glück ein Update der Firmware auf Version 4.1.3. https://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html?nodeId=200774090

Das erworbene Gerät lebte noch unter Version 4.1.2 Natürlich muss man das Firmware-Update per USB einspielen, da ja das Update über WLAN auch nicht funktioniert.

https://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html?nodeId=200774090

Und siehe da, auf einmal funktioniert es wieder (endlich!)  

Reduce font file sizes

Troubled with bloated font files in your app? Try this to reduce the file size by removing not used letters

I did the following to remove all Cyrillic glyphs (letters) from a font, hence cutting file size in half as I only needed the Latin letters.

  1. get FontForge at https://fontforge.github.io
  2. start FontForge and open your Truetype font file
  3. Edit -> Select -> Select By Script
  4. on the pop up selection window chose Cyrillic from the drop down menu. As you might have guessed this will mark only the Cyrillic letters.
  5. Encoding -> Detach & Remove Glyphs, confirm the question. See how the Cyrillic letters disappear?
  6. Encoding -> Compact to get a better overview of the remaining letters which makes it easier to select more deleting candidates. (But I did not dare to manually delete/remove them.)
  7.  File -> Generate Fonts and don’t forget to chose ttf as output format.

Please consider that I am not a pro in this. But I needed a fast solution.

Here you can read more on this topic: http://wiki.unity3d.com/index.php?title=Create_a_new_TrueType_font_using_a_subset_of_characters_from_an_existing_TrueType_font

Minibian – Raspberry PI – Installieren

Ziel: ein minimales Linux für einen kompletten (Web)server auf Basis eines Raspberry Pi

Quelle: https://minibianpi.wordpress.com/features/

Software: Win32DiskImagerPuTTY

Hardware: Raspberry Pi 2B (oder 3), SD Mikro Karte 32 GB (oder größer)

Netzwerk: (W)LAN-Router mit LAN-Anschluss

Image auf SD-Karte installieren

  • Download https://sourceforge.net/projects/minibian/
  • Das Image (Endung: img) entzippen und mit Win32DiskImager auf SD-Karte schreiben. Vorsicht, nicht aus Versehen einen falschen Laufwerksbuchstaben wählen.
  • SD-Karte auswerfen, in Raspberry Pi packen
  • Pi per LAN mit Router verbinden
  • Pi mit Strom versorgen und einige Minuten warten, bis der Name im Netzwerk bekannt ist

Mit Maschine verbinden

  • PuTTY starten und mit „minibian“ verbinden.
    • Login: root
    • Passwort: raspberry
passwd # Passwort ändern

Festplatte voll ausreizen

fdisk /dev/mmcblk0 # dann folgende Kommandos
  • p – Partitionen zeigen (i. d. R. zwei) – Startwert der zweiten, der Hauptpartition notieren (hier 125056)
  • d – zweite Partition löschen
  • n – neue Partition anlegen, Partition type: Primary, Partition number: 2, Startwert: 125056 (der notierte, NICHT der default Wert), Endwert: Default für volle Größe
  • p – überprüfen der Eingaben
  • w – schreiben der Partitionen (Fehlermeldung ignorieren)
reboot
resize2fs /dev/mmcblk0p2
df -h # sollte jetzt (nahezu) die volle Größe unter /dev/root/ belegt haben

Vorbereitungen

apt-get install sudo
adduser BENUTZER # besser nicht mit root arbeiten
usermod -aG sudo BENUTZER # packen wir ihn zur sudo-Gruppe
su - BENUTZER # das Minus-Zeichen, damit auch wirklich ein kompletter Wechsel stattfindet
sudo apt-get install nano # bloß kein vi

Bash-Tuning

sudo nano ~/.bashrc # folgendes ans Ende eintragen:

alias +=’pushd .‘
alias ..=’cd ..‘
alias …=’cd ../..‘
alias beep=’echo -en „\007″‚
alias dir=’ls -l‘
alias gzcat=’gunzip -c‘
alias l=’ls -alF‘
alias la=’ls -la‘
alias ll=’ls -la‘
alias ls=’/bin/ls $LS_OPTIONS‘
alias ls-l=’ls -l‘
alias md=’mkdir -p‘
alias o=’less‘
alias rd=’rmdir‘
alias rehash=’hash -r‘
alias rm=’rm -i‘
alias unzip=’tar xfvz‘
alias which=’type -p‘
alias zip=’tar cfvz‘

logout # wieder ausloggen und einloggen, damit das Bash-Tuning anschlägt
su - BENUTZER

Betriebssystem und Komponenten auf den neuesten Stand bringen

sudo apt-get -y update
sudo apt-get -y dist-upgrade # kann dauern
sudo apt-get -y autoremove
sudo apt-get -y autoclean
sudo apt-get install cpufrequtils
cpufreq-info # zeigt Informationen zur CPU an

Firmware updaten

sudo apt-get install rpi-update # nur für Raspberry
sudo rpi-update # nur für Raspberry, neue Firmware
sudo reboot #  neustart, kann etwas länger dauern, bis Rechner wieder gefunden wird

Benchmarks

Diese Befehle benötigt man natürlich nur, wenn man die aktuelle Rechenleistung mit anderen Systemen vergleichen möchte.

sudo apt-get install sysbench
sysbench --test=cpu --num-threads=4 run # CPU Test
sysbench --test=memory --memory-block-size=500MB --memory-total-size=10GB run # Speichertest
sysbench --test=fileio --file-total-size=20G prepare # Lese/Schreibtest benötigt ein File
sysbench --test=fileio --file-total-size=4G prepare #  viermal soviel wie RAM, kann dauern
sysbench --test=fileio --file-total-size=4G --file-test-mode=rndrw --init-rng=on --max-time=300 --max-requests=0 run # Kb/sec-Wert wichtig
sysbench --test=fileio --file-total-size=4G cleanup # und wieder entfernen

Sicherheitsupdates automatisieren

sudo apt-get -y update && sudo apt-get -y install cron-apt # kann dauern
sudo nano /etc/cron-apt/action.d/5-secupdates # neue Datei mit Inhalt:

upgrade -y -o APT::Get::Show-Upgraded=true

dann

sudo mkdir /etc/apt/sources.d
sudo nano /etc/apt/sources.d/security.sources.list # neue Datei mit Inhalt:

deb https://security.debian.org/ wheezy/updates main contrib non-free
deb-src https://security.debian.org/ wheezy/updates main contrib non-free

und

sudo nano /etc/cron-apt/config.d/5-secupdates # neue datei mit Inhalt:

OPTIONS=“-o quiet=1 -o Dir::Etc::SourceList=/etc/apt/sources.d/security.sources.list -o Dir::Etc::SourceParts=\“/dev/null\““

abschließend

sudo nano /etc/cron.d/cron-apt # zeiten anpassen, wenn gewünscht
sudo cron-apt -s # test, kann dauern
sudo cat /var/log/cron-apt/log # prüfen

LAMP

sudo groupadd www-data # eventuell schon vorhanden
sudo usermod -a -G www-data www-data
sudo apt-get install apache2 -y
sudo apt-get install php5 -y
sudo apt-get install mysql-server -y # passwörter für MySQL müssen erstellt werden
sudo a2enmod rewrite # mod_rewrite fuer URL-Manipulation
sudo service apache2 restart
sudo apt-get install php5-mysql phpmyadmin -y # dauert, verlangt MySQL-Passwort (s.o.), für apache2 und lighttpd einrichten

Webmin

sudo apt-get update
cd ~
wget http://prdownloads.sourceforge.net/webadmin/webmin_1.831_all.deb
sudo apt-get -y install perl libnet-ssleay-perl openssl libauthen-pam-perl libpam-runtime libio-pty-perl apt-show-versions python
sudo dpkg --install webmin_1.831_all.deb # dauert lang
rm webmin*l.deb -f
sudo reboot

Test im Browser:

http://minibian/

http://minibian/phpmyadmin (Benutzer: root, Passwort: siehe oben)

https://minibian:10000/