Schlagwort-Archive: Wordpress

Alle Preise in Woocommerce ändern – auf die smarte Art

Wer schon einmal nach dem Schlüsselwort price in einem Datenbankdump von Woocommerce und WordPress gesucht hat, weil er seine Artikelpreise gerne auf einen Schlag ändern möchte, der wird einfach nur verzweifeln.

Es gibt allein in wp_post_meta 12 Möglichkeiten, Preise einzugeben. Und das ist noch nicht einmal alles.

Annahme: Wir wollen unsere Preise einer Inflation von 2 Prozent anpassen. Wie geht man vor?

Tabelle wp_postmeta

Tabelle wp_options

Die letzte Zeile ist besonders wichtig, da Woocommerce  einen Transient-Cache nutzt, um Seiten schneller darstellen zu können. Indem man diesen Speicher auf einen Schlag löscht, wird er automatisch beim nächsten Aufruf eines Produktes neu generiert.

Eine simple API für WordPress, Teil 2

Wir kommen nun dazu, mit Hilfe unserer kleinen API einen WordPress-Artikel anzulegen.

Dazu müssen wir uns kurz mit den internen Funktionen beschäftigen, die WordPress für dieses Unterfangen zur Verfügung stellt.

Es ist zunächst die Funktion „wp_insert_post„.

Mit ihrer Hilfe kann man Artikel (oder auch Seiten) anlegen und bearbeiten.

Es gibt viele Parameter. Wir betrachten zunächst die wichtigsten:

  • post_content – der Inhalt des Artikels
  • post_title – die Überschrift des Artikels
  • post_status – der Status des Artikels und

Stellen wir uns ein simples Array zusammen:

Die Werte sollten sich von selbst erklären. Ich empfehle, wenn immer möglich beim Testen Umlaute zu nutzen, um später keine bösen Überraschungen zu erleben.

Ich setze „post_status“ auf „publish„, da ich die Artikel sofort veröffentliche. Wer aber noch händisch nachkontrollieren oder erstmal sichergehen möchte, der setzt „post_status“ auf „draft„.

Der neue Client

Der Client muss entsprechend angepasst werden.

Der Aufbau hat sich nicht sehr gegenüber Teil 1 verändert.

Der neue Server

Beim Server hat sich ein wenig mehr getan.

Wir müssen nun die Verbindung unseres Servers zu WordPress herstellen. Das passiert ganz einfach durch die Zeile:

Die Datei „wp-load.php“ die sich im Hauptverzeichnis des Blogs befindet, stellt automatisch alle Daten und Komponenten zur Verfügung, die wir für den Umgang mit WordPress benötigen.

Die Zeile:

Sorgt noch dafür, dass wir keine Komponenten laden, die lediglich für das Frontend des Blogs benötigt werden.

Der Rest dürfte sich von selbst erklären. Interessant ist Zeile 10, in der der eigentliche Befehl zum Anlegen ausgeführt wird und als Ergebnis die ID des neuen Artikels (WordPress-Jargon: Post) an den Client zurückgegeben wird. Diese ID ist wichtig und sollte irgendwo auf Seiten des Clients gespeichert werden, denn später werden wir sie benötigen, um Artikel zu korrigieren, zu löschen oder mit anderen Daten anzureichern. Die ID ist immer eindeutig und wird niemals doppelt vergeben.

Rufen wir den Client auf:

Das Ergebnis gibt uns die ID 4025 zurück.

Und schauen wir mal ins Backend des Blogs.

Voilà – Das ist unser Artikel.

Bis dahin war es noch nicht ganz so schwer. Bisher hatten wir nur die Pflicht, jetzt folgt die Kür. Im nächsten Teil werde ich zeigen, wie man dem Artikel auch ein Bild zuordnet.

WordPress plugin: Display SQL Stats

Displaying SQL result data as graphical chart on the dashboard with use of Google Chart Tools.

Showing chart in dashboard

Showing chart in dashboard

Settings

Settings

Download from WordPress repository.

Changelog

0.7 (2014/02/05)

  • adding/removing SQL statements more stylish

0.6.5 (2013/12/27)

  • fix bug on automatic detection of column types
  • better formatting of debug information

0.6.4 (2013/11/08)

  • only enrich header when on dashboard

0.6.3.1 (2013/10/17)

  • fixing small bug on min/max values when using more than one barcharts

0.6.3 (2013/10/15)

  • placing automatic max/min values on barcharts for better visualisation

0.6.2 (2013/09/14)

  • bug fix on emtpy results
  • switch charts on/off

0.6.1 (2013/09/14)

  • bug fix on wrong date display

0.6 (2013/09/14)

  • Check on WordPress 3.6.1
  • New chart types: Bar Chart
  • auto detecting of column types: date, number, string

0.5 (2013/09/10)

  • Use different chart types (Pie Chart, Scatter Chart, Bubble Chart)

0.4 (2013/08/21)

  • Use multiple SQL statments and charts

 0.3 (2013/08/17)

  • Tested with WP 3.6
  • New default demo SQL to demonstrate how to insert additional columns

0.2 (2013/04/25)

  • NEW: Notepad function to store different SQL statement, ideas or whatever

0.1 (2013/04/16)

  • first test version

WordPress plugin: 404-to-start send every page not found error to start page

WordPress 3.9.1 ok

„404-to-start“ plugin will send every 404 page not found error directly to start page or any other custom page/site you like to overcome problems with search engines. With optional email alert. This will help you solve problems with external bad links which are not under your influence. Chose between 301 – Moved permanently (default) and 302 – Moved temporarily. screenshot-1

Download from WordPress repository.

Changelog

1.5.7.4 (07.06.2014)

1.5.7.3 (04.12.2013)

  • New search engines

1.5.7.2 (24.11.2013)

  • New search engines

1.5.7.1 (11.11.2013)

  • small bug fix where you could get too many mails

1.5.7 (11.11.2013)

  • Now even sends mail alerts if redirect is turned off

1.5.6 (11.11.2013)

  • New search engines

1.5.5 (10.11.2013)

  • New search engines

1.5.4 (28.09.2013)

  • New search engines

1.5.3 (26.09.2013)

  • New search engines

1.5.2 (23.07.2013)

  • New search engines

1.5.1 (13.05.2013)

  • Better search engine detection

1.5 (30.03.2013)

  • Bug fixing
  • Better search engine detection

1.4.3 (25.03.2013)

  • Translation

1.4.2 (24.03.2013)

  • Exclude logged in users from triggering email alert
  • Exclude search engine agents from triggering email alert

1.4.1 (18.03.2013)

  • Putting more information into alert mail

1.4 (17.03.2013) =

  • Email alert

1.3.2 (27.02.2013)

  • Replacing deprecated function

1.3.1 (10.01.2013)

1.3 (03.03.2011)

  • Set custom target Url (any page or site you like)

1.2 (24.02.2011)

  • tested with WordPress 3.1

1.1 (10.02.2010)

  • new settings menu
  • chose between 301 and 302 redirect
  • tested with WordPress 3.0.5

1.0 (02.01.2010)

  • first Version

WP-CleanUmlauts2-Plugin – WordPress Permalinks Umlaute automatisch konvertieren

WordPress 3.3.1 ok!

Jeder, der sich mit WordPress beschäftigt und Permalinks nutzt, wird früher oder später bemerken, dass WordPress Umlaute verschluckt bei der generierung von Permalinks. Aus „Überraschungsei“ wird dann „Uberraschungsei“ oder aus „Anleitung: Verzeichnisse löschen“ ein „anleitung-verzeichnisse-loschen“. Das sieht alles andere als schön aus und ist außerdem falsch.

Wer also nicht ständig die URL von Hand korrigieren möchte, kann hier mein Plugin verwenden. Es nimmt automatisch folgende Umwandlungen vor:

ä -> ae, ö -> oe, ü -> ue

Ä -> Ae, Ö -> Oe, Ü -> Ue

und ß -> ss

Auf Wunsch werden auch Umlaute in Kommentaren, Feeds oder Postings automatisch umgewandelt.

Download wp-cleanumlauts2 from WordPress repository

Ich habe das WP-CleanUmlauts-Plugin von Carsten Albrecht dahingehend angepasst, dass – dem Duden entsprechend – aus ‚ß‘ ein ’ss‘ gemacht wird.

Carsten Albrecht selbst hat als Vorlage das o42-clean-umlauts-Plugin von Michael Renzmann genommen.

Bei Problemen oder Fehlern kann man sich jederzeit bei mir melden. Kommentare sind herzlich willkommen.

Versionen:

1.5.1 (13.02.2012)

  • Getting rid of notices when debug mode is set to true. Thanks to Johannes Freudendahl.

1.3.2 (01.03.2011)

  • Overcome unnecessary warning message

1.3.1 (25.02.2011)

  • Make sure it still works with WordPress < 3.1

1.3 (25.02.2011)

  • checked and fixed bug for WordPress 3.1 – ok

1.2

  • checked for WordPress 3.0 – ok

1.1

  • wrong coding of letter Ö corrected

1.0

  • first version