Schlagwort-Archive: Nachschlagefunktion

Test: Duden Korrektor für OpenOffice. Nach kleinen Schwierigkeiten doch geklappt. Tipps zur Installation

Nachdem ich von den Versionen 3 und 4 für OpenOffice/Windows maßlos enttäuscht war, weil diese nicht funktionierten, habe ich mich dennoch dazu entschlossen, es mit der Version 6 auszuprobieren. Denn schließlich gibt es keine Alternative im Open Source Bereich zum Duden Korrektor.

Ich kenne den Duden Korrektor seit längeren in der Word-Version und bin damit immer schon sehr zufrieden gewesen, umso mehr hat es mich bisher geärgert, dass die Version für OpenOffice nie das Beta-Stadium verlassen hat.

Nach der ersten Installation von Version 6 musste ich mich schon wieder ärgern, da OpenOffice wenige Augenblicke nach Korrekturstart ausnahmslos abstürzte. Aber wegen der durchaus positiven Kritiken für die Windows-Version wollte ich nicht aufgeben.

Also habe ich OpenOffice komplett deinstalliert, neu installiert und den Korrektor nochmals eingebunden. Immer noch das gleiche Problem: Abstürze ohne Ausnahme.

Es scheint mir – aber das ist nur meine Vermutung, dass sich die bereits installierten Korrekturprogramme für Italienisch, Spanisch etc. nicht mit der Duden Software vertragen.

Also habe ich mich zur Radikalkur entschlossen, die dann auch Wirkung zeigte:

  1. OpenOffice noch mal deinstallieren.
  2. Neustart
  3. Alle Dateien auf der Festplatte, die “openoffice” bzw. “openoffice.org” im Namen oder im Pfad tragen, löschen.
  4. Mit einem Spezialprogramm die Registry nach “openoffice” durchsuchen und alle Einträge entfernen.
  5. OpenOffice neu installieren.
  6. Neustart. Jetzt sind keine Erweiterungen/Extensions mehr vorhanden.
  7. Noch einmal Duden Korrektor installieren.

Jetzt geht’s.

Wenn man aus irgendwelchen Gründen die eigene OpenOffice-Installation nicht löschen will oder seine bisherigen Rechtschreib-Erweiterungen nicht missen möchte, könnte man Schwierigkeiten bekommen.

Ich werde jetzt erstmal auf andere Erweiterungen verzichten, da ich wirklich froh bin, dass der Korrektor jetzt läuft.

Und es stimmt tatsächlich, die CPU-Auslastung geht locker auf fast 50% (Dual-Prozessor) hoch, während man tippt und die Fehler im Hintergrund geprüft werden. Aber noch hält es sich in Grenzen. Und solange man tippt, tut man ja eigentlich auch nichts anders. Bin nur gespannt, wie es sich mit wirklich langen Dokumenten verhält.

Übrigens habe ich diese Bewertung mit OpenOffice und Duden Korrektor geschrieben und korrigiert.

Eingenangaben von Hersteller:

Der „Duden Korrektor“ 6.0 prüft u. a. Rechtschreibung, Grammatik, Zeichensetzung, Abkürzungen, Schreibvarianten und Schreibstil – und das selbstverständlich immer auf Basis der geltenden Rechtschreibregeln. Zusätzlich enthält der „Duden Korrektor“ 6.0 auch das aktuelle Nachschlagewerk „Duden – Die deutsche Rechtschreibung“. So sind Sie immer auf der sicheren Seite.

Der Wortschatz wurde aktualisiert und erweitert. So kennt die Korrektursoftware jetzt auch die mehr als 5 000 Wörter, die neu in die 25. Auflage des Standardwerks der deutschen Rechtschreibung aufgenommen worden sind. Darunter zum Beispiel „Blogosphäre”, „fremdschämen” und „twittern”.

Zu den herausragenden Merkmalen der Rechtschreib- und Grammatikkorrektur von Duden gehören die Prüfstile. Dazu zählen beispielsweise die bewährten „Dudenempfehlungen”. Dieser Prüfstil lässt bei mehreren zulässigen Varianten nur die von der Dudenredaktion empfohlene Variante als korrekt gelten.

Inklusive Nachschlagefunktion in der 25. Auflage des Standardwerks „Duden – Die deutsche Rechtschreibung”

Die Prüfstile sorgen für einheitlich geschriebene Texte. Besonders nützlich für Journalisten ist der Prüfstil „Presse”, der nur die Schreibvarianten als korrekt anerkennt, auf die sich fast alle deutschsprachigen Nachrichtenagenturen geeinigt haben.

Die Wörterbücher des Duden Korrektors vereinigen die bisherigen Benutzerwörterbücher für unbekannte Wörter, die Ausnahmewörterbücher für abweichende Schreibungen und die Trennwörterbücher für individuelle Worttrennungen. Es besteht eine Auswahlmöglichkeit zwischen Schnellprüf- und Vollprüfmodus. Korrekturen können über eigenes Dialogfenster oder über ein Kontextmenü mit der rechten Maustaste vorgenommen werden.