Schlagwort-Archive: Neues Tastatur-Layout

Ein eigenes Tastatur-Layout mit dem Keyboard Layout Creator

Wer bestimmte Sonderzeichen immer wieder benötigt, wird sich über eine Möglichkeit freuen, ein Sonderzeichen (oder auch mehrere) mit bestimmten Tastaturkombinationen zu versehen – und nicht nur für ein bestimmtes Programm sondern windows-weit.

Mit Hilfe des Windows Keyboard Layout Creators geht das sehr schnelle, wenn es auch etwas kompliziert ist.

Zunächst das Programm herunterladen und installieren.

Wenn man bereits (vorher) ein Layout mit dem Programm erstell haben sollte, so kann man es herunterladen (STRG+O). Ansonsten erstellt man einfach ein neues. Wichtig ist aber natürlich, dass man zunächst das alte, mitgelieferte Ursprungs-Layout lädt, sonst hat man am Ende überhaupt keine Tasten belegt – respektive nur das Sonderzeichen.

Zunächst das Default-Keyboad-Layout laden

File -> Load Exiting Keyboard …

Dann sollte es in etwa so aussehen. (Nein, nicht in etwa, sondern genau so.)

Ich selbst lege mir die Sonderzeichen auf verwandte Tasten, und dann zusammen mit SHIFT+STRRG+ALT, um möglichst nicht mit anderen Belegungen zu kollidieren.

Als Beispiel wähle ich das achtzackige Sternchen (✳), das ich aus bestimmten Gründen als typographische Alternative zum „normalen“ Sternchen (*) nutze.

Ich aktiviere auf der linken Seite die Haken bei Shift und Alt+Ctrl (ALtGr). Normalerweise sollte jetzt das Layout leer sein, da bis jetzt noch keine neuen Belegungen definiert worden sind.

Jetzt klickt man auf eine leere Taste. Ich nehme die, auf der normalerweise das Plus-Zeichen liegt (roter Pfeil) und füge das Sternchen (✳) in das aufpoppenden Formularfeld.

Nun liegt das (neue) Sternchen da, wo es hingehört.

Nun kann man das Layout, bzw. die Vorlage dazu – das sollte man vom eigentlich Keyboard-Treiber trennen – speichern (STRG+S).

Aber damit hat man natürlich noch nichts erreicht. Das ist noch nicht einmal ein viertel der Miete. Jetzt gilt es, aus den Informationen einen vollwertigen Tastaturtreiber zu generieren. Das geschieht über den Menüpunkt: Project->Build DLL and Setup Package. Der generierte Treiber wird dann in der Regel im Eigene-Dateien-Ordner abgelegt.

Jetzt startet wir setup.exe und folgen wie gewohnt den Anweisungen auf dem Bildschirm.

Bei mir (Windows 7 64 Bit) muss noch die Benutzerkontensteuerung genehmigt werden – was immer die auch tut 🙂

Und schon sind wir einen Schritt weiter.

Damit die Änderung auch Wirkung trägt, muss Windows neu gestartet werden.

Danach besuchen wir die Systemsteuerung. Dann Tastaturen und Eingabemethoden ändern.

Dann geht es im Reiter Tastaturen und Sprachen auf den Knopf Tastaturen ändern …

Wir wählen uns anschließend die passende Tastaturbelegung aus, die bei mir den extra gewählten Namen Deutsch – Custom – Typographie hat. Die Namen kann man im Project Menü von Keyboard Layout Creator selbst festlegen. Allerdings scheint sich Windows nicht groß um die Benennung zu kümmern, denn meist sieht man nur Einträge der Art: „Custom … Custom …“

Unter Standardeingabesprache den richtigen Eintrag wählen (siehe roter Pfeil).

 

Und nach einem beherzten OK sollte schon die Tastatur unseren Wünschen entsprechend angepasst sein. Wenn nicht, empfiehlt sich ein Windows-Neustart.

Achtung: Die Änderungen zeigen erst Wirkung, sobald man das jeweilige Programm neu gestartet hat.

Und siehe da, es geht sogar mit Windows Notepad.

Und wieder deinstallieren

Den Tastaturtreiber kann man übrigens über die Systemsteuerung -> Programme -> Programme und Funktionen wie jedes x-beliebige Programm deinstallieren.