Knieschuss: Wenn der Kobo Touch sich nicht starten lässt.

Weil ich ja in meinem zweiten Leben E-Book-Verleger bin, habe ich mittlerweile ein kleines Arsenal von E-Book-Readern zum Testen zuhause.

Heute kam dann auch der Kobo Touch aus dem Hause Kobobooks hinzu.

Verwöhnt von der Hardware von Apple und Amazon, die out-of-the-box funktioniert, erwartete ich ähnliches vom Kobo Touch – aber ich wurde enttäuscht.

Denn folgendes musste ich heute lernen, nachdem ich mich dann noch ein wenig in einzelnen Foren schlau machen konnte:

  1. Ein Gerät, das am USB-Port nicht erkannt wird, wird nur mit 100 mA geladen
  2. Ein Gerät, das nicht geladen ist, wird nicht erkannt
  3. Daraus folgt, an einem Rechner kann man den Kobo Touch, wenn er ohne geladenen Akku ausgeliefert wird, überhaupt nicht betreiben, da er nicht genug Ladung bekommt

Was ist die Lösung: Direkt an die Steckdose anschließen, dann geht’s.

Nur leider findet man in der Packung lediglich ein einfaches USB-Kabel und in der Schnellstartanleitung NULL Hinweise zu dem Problem.

Fail… nicht epic, aber fast

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.