Neuartiger Angriff auf WordPress über umbenannte wp-config-Dateien

Heute hat so ein Arschloch aus der Ukraine (IP: 91.202.145.143) versucht, verschiedene meiner WordPress-Installation zu hacken, indem versuchte direkt auf eine Koprie der wp_config-Datei zuzugreifen, in der die MySQL-Zugangsdaten abgespeichert sind.

Eine einfacher Trick: Er hat einfach die beliebtesten Kombinationen für Dateiumbenennungen ausprobiert:

Wer also seinen Webserver nicht für andere Files außer HTML, JPG, PHP etc. dicht gemacht hat, sollte alle Backups der wp-config-Datei löschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.